Domain umziehen

Dieser Beitrag beschreibt den Umzug meiner Internetseiten von Dogado (ehemals: Candan) nach Strato.

Eine Internetseite hat einen Namen (die so genannte URL), eine IP-Adresse und eine Serverfunktion wie z.B. ein Apache Web-Server mit einer WordPress Installation. Bei einem Umzug bleibt nur der Name erhalten während die IP-Adresse und evtl. die Serverfunktion sich ändern. In meinem Beispiel hat sich die IP-Adresse von 217…168 nach 81…159 geändert. Der Name und die IP-Adresse sind über das Domain-Name-System (DNS) miteinander verknüpft. Damit der neue Web-Hoster (hier: Strato) die neue IP-Adresse mit dem Namen verknüpfen kann, muss bei der Registrierungsstelle denic.de ein Update der Domainregistrierung erfolgen.

Die Änderung der Domainregistrierung ist der einzige kritische Punkt bei einem Umzug einer Domain. Man nennt diesen Vorgang Transfer oder Transit, früher: Domain Konnektivitätskoordination, kurz KK. Dreh und Angeplunkt der AuthInfo-Code. Der Code wird vom alten Web-Hoster bereit gestellt, der Registrierungsstelle mitgeteilt und gilt nur für den Transfer dieser einen Domain.

Notwendige Schritte

Die folgende Tabelle zeigt die notwendigen Schritte für einen erfolgreichen Umzug eine Domain:

Nr ToDo Provider
(neu)
Provider
(alt)
1  Neuen Vertrag abschließen und aktivieren X
2  Daten sichern (E-Mails, Skripte, Dateien, Datenbanken)  – X
3  Daten übertragen und neue Seite vorbereiten  X
4 Domain-Transit (Domain für KK freigeben) anstoßen und AuthInfo-Code anfordern X
5 Domain bestellen und AuthInfo-Code eingeben X
6 Domainregistrierung (z.B. bei denic.de) und DNS (z.B. bei utrace.de) prüfen
6 Domainweiterleitung und E-Mailadressen einrichten  X  –
7 Internetseite testen bei Bedarf anpassen X
8 Vertrag kündigen X

Für den Transfer ist eine separate E-Mailadresse hilfreich, also eine E-Mailadresse die unabhängig von der zu transferierenden Domain ist. An diese Adresse sollte der AuthInfo-Code gesendet werden.

Nachdem die Domain beim neuen Provider bestellt und der AuthInfo-Code eingegeben wurde, wird der neue Provider die Domain übernehmen und auch den Domain-Name-Service (DNS) aktualisieren. Also der Domain eine andere IP-Adresse zuordnen. Das DNS-Update kann mehrere Stunden dauern. Bei Problemen sollte man zunächst bei sich selbst schauen: DNS-Cache auf den Rechner und dem DSL-Router leeren.

Performance

Ist der neue Provider nun „besser“ oder „schlechter“ als der gute alte Provider? Wer sich für einen Umzug entscheidet, wird seine Gründe für diesen Schritt haben. Da ein Umzug mit Arbeit verbunden ist, wird man einen Wechsel nicht aus einer Laune heraus anstoßen.

Veröffentlicht in Internet Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*