Geflügelleberwurst

Gut-Ponholz-GeflügelleberwürstWer ein Hähnchenschnitzel bestellt erwartet, dass der überwiegende Teil des Schnitzel aus Hähnchenfleisch hergestellt wurde. Wer Tomatensaft trinkt denkt ebenfalls eher an Tomaten anstatt an Birnen. Wer allerdings eine „Ochsenschwanzsuppe“ löffelt, rechnet meistens auch mit anderen Zutaten. Hier kommt die „charakterbestimmende Eigenschaft“ zum tragen. Oder erwarten sie auch Tee in der Teewurst?

Wie sieht es denn bei der für Netto hergestellten „Delikatess Geflügel-Leberwurst“ aus? Das Etikett verrät:

  • 48% Schweinefleisch (Schweinefleisch, Schweineleber)
  • 40% Geflügelfleisch (Hähnchnfleisch, Hähnchenleber, Truthanfleisch)
  • 12% Sonstige Zutaten

Wer nun enttäuscht ist und überwiegend Schweinefleich erhält der sollte mal den Anteil von Leber zusammen rechnen:

  • 23% Leber (12% Hähnchenleber und 11% Schweineleber)
  • 65% Fleisch
  • 12% Sonstigs

Nur 12% Geflügelleber in einer „Delikatess Geflügelleberwurst“? Das erscheint ein wenig mager.

Inhaltsverzeichnis

Der Hersteller

Daher habe ich Netto angeschrieben und vom Hersteller Birkenhof GmbH & Co. KG eine ausführliche Erläuterung der Deklaration erhalten:

Vielen Dank für Ihr Schreiben vom 12.04.2011. Wir bedauern sehr, dass Ihnen ein Produkt unseres Hauses, welches wir für die Firma Netto Marken-Discount produzieren, Anlass zur Beschwerde gegeben hat. Wir danken Ihnen dafür, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, uns zu informieren, da uns dies Gelegenheit gibt, unseren Produktionsablauf auf etwaige Fehlerquellen zu untersuchen und diese zu beseitigen.Sie wollten wissen worauf sich das Qualitätsmerkmal „Delikatess“ bei unserer Gut Ponholz Delikatess Geflügelleberwurst bezieht.Zuerst erlauben wir uns anzumerken, dass wir die Leberwurst den Gesetzes- bzw. Leitsatzvorgaben entsprechend herstellen. Bei dem Zusatz „Delikatess“ in der Verkehrsbezeichnung geben die Leitsätze, die Verwendung bester Ausgangsstoffe sowie das Erreichen der höheren Analysenwerte vor. Durch externe Laboratorien werden uns diese Werte für unsere „ Delikatess“-Produkte bestätigt. Da wir die Voraussetzung der Leitsatzvorgaben somit erfüllen, dürfen wir unser Produkt mit dem Qualitätsmerkmal „Delikatess“ kennzeichnen.Die Leitsätze besagen auch, dass die teilweise Verwendung von Geflügelfleisch aus der Verkehrsbezeichnung hervorgehen muss. Ebenso regeln die Leitsätze, dass bei der Verwendung nur einer Fleischart, wie z.B. Geflügelfleisch, die Bezeichnung „rein“ oder „pur“ verwendet werden darf. Ableitend davon ist die Gut Ponholz Delikatess Geflügelleberwurst nicht falsch gekennzeichnet, da wir diese nicht als „pur“ oder „rein“ kennzeichnen und deklarieren welche Fleisch- bzw. Leberart zusätzlich verwendet wird.

Dennoch können wir auch Ihre Anfrage verstehen, wenn Sie Geflügelleberwurst lesen und davon ausgehen, dass diese ausschließlich aus Geflügelfleisch und Geflügelleber hergestellt wird. Sicherlich ist es dann für Sie befremdlich im Zutatenverzeichnis Schweinefleisch und Schweineleber zu lesen. Viele unserer Kunden schätzen jedoch die Geflügelleberwurst in der Art, wie wir sie anbieten, da das Schweinefleisch maßgeblich zur Geschmacksgebung beiträgt. Diese Verbraucher wollen wir natürlich durch eine Geschmacksveränderung nicht verärgern.

Da wir die Kundenanfragen sehr ernst nehmen, werden wir die Thematik mit unserem Kunden (Netto Marken-Discount) diskutieren und eine Veränderung der Rezeptur prüfen. Wir bedanken uns für den Hinweis und würden uns freuen, Sie weiterhin als Kunden zu wissen.

Wer „Gut Ponholz“ sucht, sollte in Ponholz fündig werden. Ponholz liegt nur wenige hundert Meter von der Netto Marken-Discount GmbH & Co. oHG Zentralverwaltung entfernt:

Das auf dem Etikett angegebene IdentitätskennzeichenDE BY 70553 EG“ deutet auf einen Betrieb in Bayern hin: https://das-ist-drin.de/glossar/betriebsnummern

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) bietet eine öffentlich zugängliche Datenbank der Betriebe für den Handel mit tierischen Lebensmitteln. Da ich das auf der Verpackung angegebene Identitätskennzeichen dort nicht finden konnte, habe ich mich per E-Mail an das BVL gewandt und folgende Antwort erhalten:

Leider kann ich den von Ihnen genannten Betrieb in den uns vorliegenden Unterlagen nicht finden. Ich nehme an, dass die zuständige Behörde für die Zulassungen in Bayern uns diesen Betrieb noch nicht gemeldet hat. Da in Bayern die Zuständigkeiten in mehreren Regionen verteilt sind wäre es sehr hilfreich, wenn Sie mir mitteilten würden, ob Sie auf dem Produkt ein Ort angegeben ist. Dann kann ich bei der zuständigen Behörde (z.B. Oberbayern, Unterfranken, Mittelfranken, Schwaben usw. ) nachfragen.

Was soll ich da antworten? Wie bei fast allen Discountern deklariert auch die Netto Marken-Discount GmbH bei den so genannten Hausmarken (hier: „Gut Ponholz„) nicht mehr den jeweiligen Hersteller. Der Verbraucher liest statt dessen den unverfänglichen Satz: „Hergestellt für: Netto Marken-Discount…“

Nach einigem hin und her haben ich von der Birkenhof GmbH & Co. KG sowie vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) die Auskunft enthalten, das Identitätskennzeichen „DE BY 70553 EG“ nun auch in der BTL-Datenbank enthalten sein soll.

Wer nun vermutet, dass die Geflügelleberwurst auch auf „Gut Ponholz“ produziert wurde wird enttäuscht sein. Der Hersteller, die Fachfleischerei der Birkenhof GmbH & Co. KG in 86609 Donauwörth ca. ist 140 km von Ponholz, Maxhütte-Haidhof entfernt:

Fazit

  • Geflügelleberwurst enthält nur 12% Geflügelleber
  • Die Wurst wurde nicht auf „Gut Ponholz“ produziert
  • Die Herstellerangabe „Hergestellt für…“ hilft bei der Recherche nur bedingt weiter
  • Sowohl der Hersteller sowie das BVL waren bei meiner Recherche stets hilfbereit und freundlich

Links

Veröffentlicht in Umwelt Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*