Wo ist die Kokosnuss?

Die klei­ne Kokos­nuss kommt ganz schön her­um! Die klei­ne Kokos­nuss kul­lert von hier nach dort, ver­steckt sich ger­ne in dunk­len Ecken und war­tet gedul­dig auf uns Spür­na­sen. Damit sie nicht aus­ein­an­der fällt und nicht sofort ent­deckt wird, haben wir sie mit schwar­zem Kle­be­band geschützt. Wenn die klei­ne Kokos­nuss schließ­lich gefun­den wur­de, gibt es in unse­rer Whats­App-Grup­pe ein schö­nes Sel­fie, mäch­tig Bei­fall und schon kul­lert Sie weiter…

Topo­gra­phi­sche Kar­te Kreis Teck­len­burg von 1844

Meis­tens genü­gen ein paar weni­ge Hin­wei­se in der Whats­App-Grup­pe und schon “rasen wir Spür­na­sen durch den Wald” bzw. machen uns auf die Suche. Die klei­ne Kokos­nuss hat sich auf den Alt­kreis Teck­len­burg spe­zia­li­siert. Die neben­ste­hen­de Kar­te zeigt eine topo­gra­fi­sche Kar­te aus dem Jahr 1844.

Hier eine (unvoll­stän­di­ge) Lis­te der Fund­or­te mit Datum. Der letz­te Fund­ort ist mit einem blau­en Kreis hervorgehoben:

 

Du kannst die Kar­te ver­schie­ben und hin­ein zoomen…

Fehlt in der Kar­te etwas und ist eine Koor­di­na­te falsch? Dann schick­te mir ein­fach einen Kom­men­tar mit dem Fund­da­tum und der Koor­di­na­ten. Die Koor­di­na­ten kannst du leicht mit Goog­le-Maps ermit­teln indem du erst mit der rech­ten Maus­tas­te auf dem Fund­ort und dann auf die Koor­di­na­ten klickst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.